Theatergruppe der Wohnungslosenhilfe

Der Kulturelle Zwischenraum arbeitet ab jetzt regelmäßig mit der Theatertruppe der Wohnungslosenhilfe in der Aufbaugilde Heilbronn. 

Theatergruppe4

Frank Hübenbecker, Georg Scheier

Theatergruppe6

Christian Marten-Molnár, Wolfgang Bauer

 

 

 

Ausgangspunkt für das Projekt war eine Ankündigung der Stadt Heilbronn im vergangenen Jahr, dass das alte Schleusenwärterhäuschen im Heilbronner Lauerweg abgerissen werden soll. Dort ist seit Jahren jeden Winter der Erfrierungsschutz der Aufbaugilde Heilbronn untergebracht. Dorthin können sich Menschen wenden, die im Winter kein Dach über den Kopf haben. Mittlerweile ist der Abriss um ein Jahr verschoben.
Während des zähen Ringens um diesen so wichtigen Standort für die Sozialarbeit der Aufbaugilde entstand die Idee, auf die Lebenssituation dieser Menschen aufmerksam zu machen mit einer Stadtführung. Diese aber nicht als „trockener Vortrag“, sondern als Theaterprojekt, in das die seit 10 Jahren bestehende Theatertruppe in der Wohnungslosen eingebunden werden soll. Und so wandte sich Hannes Finkbeiner, einer der Geschäftsführer der Aufbaugilde, an den Kulturellen Zwischenraum, ob dieser nicht bei dem Projekt die künstlerische Leitung übernehmen wolle.

Theatertruppe1

(v.l.n.r.) Wolfgang Bauer, Frank Hübenbecker, Raymund Schmid, Irina Kirschbauer, Georg Scheier. (hockend:) Christian Marten-Molnár, Cosima Greeven.

Theatertruppe2

Raymund Schmid, Wolfgang Bauer

Seit März d. J. probieren nun die Mitglieder der Theatertruppe mit Cosima Greeven und Christian Marten-Molnár vom Kulturellen Zwischenraum. In Improvisationen und Gesprächen entsteht der Spieltext, der die Zuschauer zu den Orten führen soll, die im Tagesablauf eines Obdachlosen eine große Bedeutung haben.
Der Erfrierungsschutz im Lauerweg wird ebenso bespielt werden, wie der
Gildetreff in der Wolfganggasse 5 und die Nikolaikirche in der Sülmerstraße. Im kommenden Winter wird es soweit sein, dass interessierte Bürger sich spielerisch und durchaus auch unterhaltsam durch ihre Stadt führen lassen können.

Im April 2016 ist über unsere Arbeit im Evangelischen Gemeindeblatt ein schöner Artikel erschienen. Klicken Sie hier!

Krippenspiel an Heiligabend in der Kilianskirche Heilbronn

Plakat_InternetDie Arbeit an diesem Projekt ruhte um die Weihnachtszeit, weil eine andere Aufgabe sich in der Vordergrund drängte: die Theatertruppe sollte für den Familiengottesdienst Heiligabend in der Kilianskirche Heilbronn ein heutiges Krippenspiel erarbeiten. Die Truppe nahm die Herausforderung an und lieferte pünktlich zum 24.12. ihre „Arbeit“ ab. Vor den vollen Bänken der Kilianskirche zeigten die Mitglieder der Theatertruppe souverän, was sie zu leisten vermögen und freuten sich sehr über die vielen positiven und dankbaren Rückmeldungen zu der Aufführung.

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

FotoHochaltarInternet

         Nach der gelungenen Aufführung: Gruppenfoto 
        vor dem Hochaltar der Kilianskirche Heilbronn.

Wer mehr über die Theatertruppe erfahren möchte, dem sei ihre Homepage empfohlen:
www.tg-wlh.de

Involviert in das Projekt ist der Autor Wolfgang Bauer, dessen Roman Von null auf neunzig in 28 Jahren: Erinnerungen eines Fernfahrers aus Leidenschaft im Berlin Verlag Frieling & Partner erschienen ist (ISBN 3-8280-1772-X). Im Moment ist das Buch direkt beim Autor zu beziehen. Preis: 9,- €
Bitte benutzen Sie für die Bestellung das Kontaktformular. Danke!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht